Montag, 13. Februar 2012

[Rezension] Schweig still, süßer Mund von Janet Clark




Inhalt:
.
Ich beobachte dich. Jeden deiner Schritte. Du solltest vorsichtig sein. Zwing mich nicht, auch dich zum Schweigen zu bringen.
Janas beste Freundin Ella ist verschwunden. Auch wenn die Polizei nicht an ein Verbrechen glaubt, steht für Jana eines fest: Ella würde niemals einfach so abhauen. Sie beschließt, auf eigene Faust zu recherchieren. Dabei kommen Dinge ans Tageslicht, die Jana an ihrer Freundschaft zu Ella zweifeln lassen. Und die sie in große Gefahr bringen, denn ihre Suche hat sie dem Täter nahe gebracht. Zu nah. (Quelle : http://www.amazon.de/)


Meine Meinung:
.
Das Buch hat wie ich finde doch ein recht auffälliges Cover, was einen "schnulzigen Liebesroman" vermuten lässt.  Das dachte ich zumindest, bis mir das Wort "Thriller" augefallen ist. Das hat mich natürlich sehr neugierig gemacht und ich habe mir den Klappentext durchgelesen. Danach war für mich klar "das musst du haben!", auch weil ich sehr gespannt darauf war, wie diese deutsche Autorin schreibt, da sich deutsche Autoren, wie ich finde, doch etwas von amerikanischen unterscheiden wenn es um Thriller geht. Gesagt getan und zu Hause gleich das lesen angefangen.
Ich bin eigentlich sehr schnell in die Geschichte eingetaucht und mir hat der Schreibstil von Janet Clark sehr gut gefallen.
.
Die Handlung beginnt kurz vor dem Verschwinden von Ella und wir begleiten Jana durch die Zeit, in der sie versucht Ella zu finden. Nachdem Jana keine Unterstützung seitens der Polizei erhält, fängt sie selbst an zu ermitteln und erfährt nach und nach das Ella mehr Geheimnisse vor ihrer besten Freundin hatte, als diese sich hätte vorstellen können.
.
Die Hauptprotagonistin Jana, die von Anfang an an ihrer Freundschaft zu Ella festhält, egal was andere versuchen ihr einzureden, war für mich sehr authentisch und ich konnte ihre Handlungen so wie ihre Sturheit oft sehr gut nachvollziehen. Auch Jana's Schwester Miriam und ihr bester Freund Fabian, versuchen ihr so gut es geht zu helfen, obwohl sie Anfangs noch nicht wirklich davon überzeugt sind das Ella wirklich etwas zugestoßen sein könnte. Miriam spielt sich manchmal zu Jana's "zweiten Mutter" auf, doch letzten Endes unterstützt sie Jana wo sie kann.  
.
Mir hat das Buch wirklich gut gefallen und es hatte viele Überraschungen zu bieten. Immer wieder hatte ich einen neuen Verdächtigen und dann kam doch alles wieder ganz anders und ich musste weiter raten wer es nun sein könnte. Es war schwer das Buch aus der Hand zulegen, da man unbedingt erfahren wollte wer den nun der "Täter" ist. Auch die kurzen Absätze aus der Sicht des Entführers haben mir gut gefallen und einen kleinen Einblick in das Handeln und Denken von ihm gegeben.
Ein kleiner Kritikpunkt für mich ist allerdings, dass mir die Auflösung, wer der Täter denn nun wirklich ist, etwas zu schnell und ohne großen Spannungseffekt kam. Eine Überraschung war es dennoch und deshalb finde ich das Buch absolut lesenswert.
Ich werde mir auf jeden Fall auch mal das andere Buch von Janet Clark (Ich sehe dich) ansehen.


Fazit:

Ein wirklich lesenswertes Buch :)

Bewertung:


5 von 5 möglichen Sternen :)




Kommentare:

  1. Bei mir liegt das Buch noch auf dem Sub!

    Ich bin gerade auf dein Blog gestoßen und habe ein bisschen auf deinem Blog gestöbert und mich dazu entschlossen, regelmäßiger Leser zu werden.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn du meinen Blog besuchen würdest und und ihn, wenn er dir gefällt, regelmäßig lesen würdest.

    Hier der Link zu meinem Blog:
    http://rozasleselieblinge.blogspot.com/


    Liebe Grüße
    Chrisy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Chrisy :)
    Es freut mich wirklich sehr das dir mein Blog gefällt :)
    Ich werde auch gleich mal bei dir vorbei schauen.

    Liebe Grüße zurück
    Rina

    AntwortenLöschen
  3. Lese ich gerade und bin bei knapp über der Hälfte. Werde sicherlich auch me Rezi schreiben.

    Lieben Gruss, Ise

    AntwortenLöschen
  4. Dann schau ich auf jedenfall mal bei dir vorbei :)

    Liebe Grüße
    Rina

    AntwortenLöschen